ZURÜCK
Schweizer Geschichte: Der Landesgeneralstreik von 1918
Die Forderungen des Generalstreiks

Eigentlich gar nicht so revolutionär (für ein heutiges Verständnis) mutet das Minimalprogramm des Generalstreiks an, bestehend aus 9 Forderungen (7 dieser Forderungen wurden erfüllt, manche fast sofort, manche erst nach Jahrzehnten).

1. Sofortige Neuwahl des Nationalrates auf Grundlage des Proporz
2. Aktives und passives Frauenwahlrecht (Forderung erfüllt: 53 Jahre später, 1971!)
3. Einführung der allgemeinen Arbeitspflicht
4. Einführung der 48-Stunden-Woche in allen öffentlichen und privaten Unternehmungen (6 Tage mit 8 Stunden)
5. Reorganisation der Armee im Sinne eines Volksheeres
6. Sicherung der Lebensmittelvorsorge im Einvernehmen mit den landwirtschaftlichen Produzenten
7. Alters- und Invalidenversicherung (eingeführt: 1948)
8. Staatsmonopole für Import und Export
9. Tilgung aller Staatsschulden durch die Besitzenden

Schweizer Geschichte: Der Landesgeneralstreik von 1918:
Eine Seite auf schule.schutthalde.ch