ZURÜCK ZUR HAUPTSEITE schule.schutthalde.ch

Schweizer Geschichte:
Der Landesgeneralstreik von 1918

Die Schweizer Wirtschaft profitierte vom Ersten Weltkrieg, aber die Gewinne kamen nicht der Arbeiterklasse zugute. Die Mobilisation der Milizarmee beeinflusste die Löhne nach unten und die Lebensmittelpreise stiegen in der Kriegszeit um durchschnittlich 130 Prozent. Die Behörden zeigten sich in der Folge durch die einsetzende Radikalisierung der Arbeiterschaft verunsichert. Im November 1918 besetzte die Armee unter dem Vorwand, einem Staatsstreich zuvorkommen zu müssen, Zürich. Die allgemeine Empörung darüber führte zu einem landesweiten Generalstreik. Nach drei Tagen und der Drohung, die Armee einzusetzen, brach der Streik zusammen. Aber er war nicht umsonst. Eine Initiative zur Einführung des Proporzwahlrechts wurde angenommen, die 48-Stundenwoche eingeführt sowie kollektive Arbeitsverträge abgeschlossen. Zudem wurden Altersvorsorge und Arbeitslosenfürsorge ausgebaut.

Die Forderungen der Streikenden
Die Forderungen der Streikenden und wann sie erfüllt wurden.

Chronik
Kurzer Überblick über die Zeit von 1910 bis 1919.

Versorgungskrise während des Ersten Weltkrieges
Für die Schweiz stellte sich das Problem der Versorgung mit Brotgetreide und Mehl, ab 1917 auch bei Butter, Käse, Milch, Fett, Reis, Mais, Zucker, Hafer, Gerste, Kartoffeln und Fleisch. Weiter!

Arbeiterführer Robert Grimm
Die Schweiz befand sich im Spätherbst 1918 in einer innenpolitischen Zerreissprobe. «Die Stunde ist ernst, bitter ernst», rief Robert Grimm am 13. November seinen Amtskollegen im Nationalrat entgegen. Weiter!

General Ulrich Wille
Als Waffenchef der Kavallerie und später als Divisions- und Korpskommandant modernisierte Wille zu Beginn des Jahrhunderts das schweizerische Wehrwesen. Er forderte die Erziehung des Bürgers zum Soldaten. Drill und Disziplin sollten die Mittel dazu sein. Weiter!

Der Streik in Bern
In Bern war die Atmosphäre weit ruhiger als in Zürich.
web Weiter! (www.museums-gesellschaft.ch/streik/Bern.html)

Chocolat Tobler und der Landesstreik
Der Berner Schokoladefabrikant Konrad Tobler war ein fortschrittlicher Unternehmer. Weiter!

Der Landesstreik in Grenchen
Der Generalstreik von 1918 stellt einen der grossen Wendepunkte der Schweizer Geschichte dar. Es gibt für die moderne Schweiz nur zwei solche Ereignisse, das eine ist die Gründung des Bundesstaates 1848, das zweite der Landesstreik 1918. Es handelt sich sozusagen um ein negatives Pendant zu 1848: 1848 setzten sich die progressiven Kräfte durch, 1918 dagegen wurde der Fortschritt abgeblockt. Damit ist auch gesagt, was heute kein Historiker mehr bestreitet: Der Landesstreik war kein bolschewistischer Revolutionsversuch, sondern eine soziale Bewegung, die politische Veränderungen forderte und gegen grosse Not protestierte.
Mehr in der Dokumentation zum Landesstreik von Alfred Fasnacht:
web www.museums-gesellschaft.ch/streik/

Die Grippeepidemie 1918/19
International, in der Schweiz, in Grenchen
(Alfred Fasnacht)
web www.museums-gesellschaft.ch/streik/grippe.html

Lenin in der Schweiz
Lenin verbrachte insgesamt 6 1/2 Jahre in der Schweiz. Als er im Alter von 25 Jahren zu einem Gesundheitsaufenthalt erstmals in unser Land kam, wurde er im amtlichen Reisepass als "Wladimir Iljitsch Uljanow, Erbedelmann und Rechtsanwalt" bezeichnet. Als revolutionärer Agitator hat Lenin in der Folqe länger in der Schweiz als irgendwo ausserhalb Russlands gelebt. Exilphasen von längerer Dauer fallen in die Zeit von 1903 bis 1905 und 1908 in Genf, von 1914 bis 1915 in Bern und von 1916 bis 1917 in Zürich.

Schweizer Geschichte: Erster Weltkrieg und Zwischenkriegszeit
web www.geschichte-schweiz.ch/erster-weltkrieg-1914-1918.html

Dokumente und Fakten
Am Ende der Seite finden sich Links zu Dokumenten und Fakten zum Generalstreik 1918 in Grenchen und in der Schweiz.
web Weiter! (www.museums-gesellschaft.ch/streik/uebersicht.html)

Arbeiterschaft und Landesstreik
Aus der Geschichte des Kantons Bern seit 1798. Neben Informationen über die Arbeiterschaft und Lenin in der Schweiz ein Kapitel über den Landesstreik und über die Grippewelle von 1918.
web Weiter! (http://www.unibe.ch/unipressarchiv/heft107/beitrag10.html)

Klassenkampf in der Schweiz?
Der Generalstreik von 1918 wird oft als Höhepunkt der klassenkämpferischen Auseinandersetzungen in der Schweiz dargestellt. Dabei zielten die Forderungen auf eine Verbesserung der Arbeitsverhältnisse, der sozialen Sicherheit sowie der politischen Integration von Frauen und der Arbeiterbewegung ab. Das Oltener Aktionskomitee, das den Streik ausgerufen hatte, forderte unter anderem die 48-Stunden-Woche, eine Alters- und Hinterlassenenversicherung, das Frauenstimmrecht sowie die Einführung des Proporzwahlrechts. Die Arbeitszeitreduktion und das Proporzwahlrecht wurden sofort umgesetzt. Vor allem Letzteres markierte den Anfang der politischen Integration der Arbeiterbewegung.
virtor.bar.admin.ch/de/rec/the/mar/ind.aspx

November 1918: Der Landesstreik in Pratteln
web www.sp-pratteln.ch/Generalstreik.htm

Generalstreik 1918
Beilage zur Wochenzeitung WOZ vom 5.11.98. "Ein Blick zurück. Einer nach vorn". Mit Beiträgen von Peter Bichsel, André Daguet, Bernard Degen, Hans Hartmann, Elisabeth Joris, Hans-Ulrich Jost, Mario König, Josef Lang, Christine Luchsinger & Serge Gaillard und anderen.
web www.woz.ch/dossier/generalstreik1918.html

Bilder (Grenchen)
web www.museums-gesellschaft.ch/streik/TraurigerVorfall3.html
(unten auf der seite)

Zeittafel
web www.geschichte-schweiz.ch/zeittafel-chronologie.html

"1998 ist das Jahr der Jubiläen. In diesem Jahr jähren sich 350 Jahre Westfälischer Friede – er brachte die Unabhängigkeit vom Deutschen Reich, 200 Jahre Helvetik – das ist der Aufbruch zur neuen Eidgenossenschaft, 150 Jahre Bundesstaat – die Begründung des modernen schweizerischen Staates. Vor 80 Jahren brach der Landesstreik aus und seit 50 Jahren haben wir die AHV.
Jedes dieser Jubiläen hat unser Land geprägt und jedes kann verschieden interpretiert werden. Wichtig ist, dass wir nicht verklärend zurückblicken, sondern sie für die Arbeit an unserer Zukunft verwenden."
1. August 1998 - Ansprache von Bundesrat Moritz Leuenberger in Rohrbach

Die "Andere Schweiz" feiert: 80 Jahre Landesstreik
Vom 9. bis 14. November 1918 fand ein (fast) landesweiter Generalstreik statt, der zwar vorerst in einer Niederlage für die ArbeiterInnen-Bewegung enden, aber dennoch den Beginn einiger wichtiger Veränderungen markieren sollte. Weiter!

zum Seitenanfang
Diese subjektive Zusammenstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Bruno Bucheli - Januar 2002 / aktualisiert März 2005 / Links aktualisiert März 2006 + Januar 2007 + September 2012.
Adresse: schule.schutthalde.ch/landesstreik/