HAUPTSEITE schule.schutthalde.ch
Zurück zu "Meer und Tourismus"


Die ökologischen Auswirkungen des Tourismus

Im selben Atemzug wie die unbestreitbaren positiven wirtschaftlichen Auswirkungen des Tourismus werden seine Vielzahl von negativen Auswirkungen auf die Umwelt genannt.

* Sport: Für den Skisport werden Hänge plattplaniert, Platzbedarf durch neue Lifte, Strassen zu Skigebieten, Zerstörung der Boden-/Vegetationsdecke, Rodungen (Beeinträchtigung der Schutzwaldfunktion), Auslösung von Erosionen, intensivierte Lawinentätigkeit, Zerstörung des Landschaftsbildes, Bedrohung / Vernichtung von Pflanzen- und Tierarten.

* Mobilität: Anreise mit PKW, Bedarf an Stassen und Parkplätzen, Luftbelastung durch Abgase, Schädigung der Flora entlang der Strassen, 35.000 Fahrzeuge pro Tag im Transit z.B. durch die Schweiz.

* "Zubetonieren" der Mittelmeerküste; touristischen Einrichtungen werden an der Küste errichtet. Die Küste ist jedoch ein sehr zerbrechliches ökologisches Gebilde.

* Abwässer von touristischen Einrichtungen werden teilweise direkt ins Meer geleitet und verschmutzen so die Umwelt.

* Viele Touristen erzeugen grosse Mengen von Abfall.

* Knappe Resourcen werden unter Umständen in grossen Mengen durch den Tourismus benötigt (Beispiel: Süsswasser auf kleinen Inseln, dies bedeutet, dass es unter Umständen teuer importiert werden muss).

* Abernten von natürlichen Resourcen, insbesondere übermässiges Fangen von Fischen und Meerestieren.

* Dort, wo ein einzelner Tourist nur wenig Schaden anrichtet, können Tausende grosse Zerstörungen herbeiführen. Beispiele sind hier die Mitnahme von Korallenstücken oder anderer Souvenire, die z.B. aus Federn gemacht werden.

Quelle: Auswirkungen des Tourismus in einzelnen Ländern
web http://www.eduvinet.de/eduvinet/bock.htm#2.3








nach oben

Zurück zu "Meer und Tourismus"